Wie wählen Sie das richtige Ladekabel für Ihr Elektroauto aus?

Woher wissen Sie, welches Ladekabel das richtige für Ihr Auto ist? Bei der Wahl eines Ladekabels für ein Elektroauto werden uns oft viele Details präsentiert, mit denen nur Elektriker vertraut sind. In diesem Artikel werden wir die Antworten darauf geben, was genau Phase, Typ und 32A eigentlich bedeuten.

Was ist die normale Länge eines Kabels?

Die Kabellänge kann von 4 Metern bis zu 7,5 Metern reichen. Wenn Sie sich für das längere Kabel entscheiden, sollte dies in den meisten Fällen passen, unabhängig davon, ob sich die Steckdose Ihres Autos auf der Vorderseite, der Rückseite oder an der Seite befindet und ob Sie lieber mit der Vorderseite nach innen oder aussen parken möchten. 

Was bedeuten Typ 1 und Typ 2?

Typ 1 und Typ 2 sind die Namen, die für zwei verschiedene Steckdosen verwendet werden. Die Stecker und Steckdosen, die Sie zu Hause haben, und die wir alle kennen, heissen Schuko. Sie werden an den meisten Ladestationen Typ-2-Steckdosen sehen – vielleicht haben Sie bemerkt, dass sie sich ein wenig von den normalen Steckdosen unterscheiden?

Typ 2 ist zu einer EU-Anforderung geworden. Das bedeutet, dass alle neuen, wiederaufladbaren Fahrzeuge, die in Norwegen verkauft werden, standardmässig mit dieser Art von Steckverbinder ausgestattet sein müssen.

Um herauszufinden, welche Art von Kabel Sie für Ihr Auto benötigen, sollten Sie als erstes untersuchen, mit welchem Typ (1 oder 2) es ausgestattet ist.

Die meisten Autos sind mit einem Typ-2-Steckverbinder ausgerüstet, aber bei einige Fahrzeugen findet man auch Typ 1. Das Modell 2015 des Nissan Leaf ist ein bekanntes Beispiel für ein Auto mit Typ-1-Steckverbinder. Wenn Ihr Auto über einen Typ-1-Steckverbinder verfügt, benötigen Sie ein Ladekabel mit Typ 1 an einem Ende und Typ 2 am anderen Ende, damit es sowohl an das Fahrzeug als auch an die Ladestation angeschlossen werden kann.


Kabel Typ 2 (links) und Typ 1 (rechts).

Was bedeutet 32A?

Dies gibt an, wie leistungsfähig die Sicherung ist und wie viel Strom Sie verbrauchen können, bevor die Sicherung herausspringt. Sie können dies mit den Pferdestärken des Autos vergleichen. Eine Sicherung mit 32 PS lädt das Auto viel schneller auf als eine mit nur 10 PS. Der Hauptvorteil eines 32A-Ladekabels besteht darin, dass es keine Begrenzung für die Leistung des Ladekabels gibt. Sie können das Auto auch mit einem 32A-Kabel aufladen, auch wenn Sie wissen, dass die Sicherung in Ihrem Sicherungskasten 25A beträgt. Ein 32A-Ladekabel ist auch etwas dicker und schwerer als ein Ladekabel mit weniger Ampere (A), aber die Leistung wird besser sein.

Was sind 1-Phase- und 3-Phase?

Das Stromnetz für die Welt, in der wir leben, ist in drei Phasen unterteilt. Sie können diese drei Phasen mit einer dreispurigen Strom-Autobahn vergleichen. Wenn Sie Ihr Auto mit 1-Phase aufladen, können Sie nur eine der drei Fahrspuren benutzen, und es wird mehr Zeit in Anspruch nehmen, es vollständig aufzuladen, als wenn Sie alle drei Fahrspuren benutzen würden. Wenn Sie 3-Phase verwenden, um Ihr Auto aufzuladen, können Sie alle drei Stromspuren nutzen, und es wird wesentlich weniger Zeit benötigt, um Ihr Auto aufzuladen.

Wenn Sie also ein Kabel mit 3 Phasen haben, bedeutet dies, dass Sie schneller aufladen können (wenn das Auto die 3-Phasen-Ladung unterstützt). Sie können eine Ladeleistung von 22 kW erreichen, verglichen mit 7,2 kW, was am häufigsten für 1-Phase ist. Je höher der kW-Wert, desto weniger Zeit wird benötigt, um Ihr Auto aufzuladen.


Von links nach rechts: 3 Phase (Typ 2 bis Typ 2), 1 Phase (Typ 2 bis Typ 2), 1 Phase (Typ 2 bis Typ 1)

Ist es wirklich notwendig, mehr als ein Ladekabel zu haben?

Nein, aber es kann nützlich sein. Wenn Sie zwei Ladekabel haben, können Sie eines im Auto zum Aufladen aufbewahren, wenn Sie unterwegs sind, und das andere kann zu Hause aufbewahrt werden.

Gibt es einen Qualitätsunterschied zwischen verschiedenen Ladekabeln? 

Es gibt Qualitätsunterschiede, genau wie für alles andere auf der Welt. Ein Kabel von guter Qualität kann häufigem Gebrauch standhalten und es ist wesentlich unwahrscheinlicher, dass Fehler auftreten. Die Materialien müssen hohe Anforderungen an die Strapazierfähigkeit erfüllen.

Ein Kabel von geringer Qualität wird mehr durch das Kabel verursachte Probleme aufweisen und schlecht auf täglichen Gebrauch reagieren. Kabel von geringer Qualität bestehen in der Regel aus billigen Materialien und sind verschleissanfällig.

Und schliesslich die entscheidende Frage: Warum unterscheiden sich die Steckdosen für Ladegeräte für Elektroautos so sehr von denen, die wir tagtäglich verwenden?

Beim Laden eines Elektroautos wird sehr viel Strom zwischen Stecker und Kabel übertragen. Man kann sich das (d.h. die Phasen) wie die Hauptverkehrszeit auf der Autobahn vorstellen, die mehrere Stunden dauert. Und wenn so viel Strom über einen so langen Zeitraum über denselben Stecker fliesst, ist es wichtig, dass die Kontaktfläche in der Übertragung zwischen Ladekabel und Stecker gross genug ist, damit keine Wärme erzeugt wird.

Im Vergleich dazu hat Ihre durchschnittliche Steckdose eine sehr kleine Kontaktfläche, sodass Wärme erzeugt werden kann, wenn sie zum Aufladen Ihres Autos verwendet wird.